Skip to main content

1894–2019. 125 Jahre Volksbank im Bergischen.

Die Volksbank Berg feiert.
Ein Jubiläum der besonderen Art.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstand die Genossenschaftsidee. Ein überkonfessionelles Modell der Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung.

Auch unter widrigen B­edingungen, wie zur Zeit des Nationalsozialismus und während der deutschen Teilung, hat sich die Idee gehalten und wurde weiterverfolgt. In Deutschland haben Genossenschaften heute mehr als 21 Millionen Mitglieder. Weltweit gibt es 800 Millionen Genossenschaftsmitglieder in über 100 Ländern. Die Vereinten Nationen riefen das Jahr 2012 zum Internationalen Genossenschaftsjahr aus, um auf die weltweite Bedeutung von Genossenschaften aufmerksam zu machen.

Genau 125 Jahre ist es her, da wurde das erste Vorgängerinstitut der heutigen Volksbank Berg eG gegründet. Das heutige Fundament unserer Bank ist genauso modern wie damals. Die Förderung unserer Mitglieder steht an erster Stelle. Werte wie Solidarität, Ehrlichkeit und Verantwortung bilden den grundlegenden Rahmen. Diese Attribute, vereint mit gemeinschaftlichem Geschäftsbetrieb stehen allen Menschen offen, stärken individuelles Engagement und ermöglichen soziale, kulturelle und wirtschaftliche Partizipation. 

Wir sind die Volksbank vor Ort und fühlen uns mit den Menschen und der Region verbunden. Als bedeutender Arbeitgeber sind wir hier fest verwurzelt und sorgen dafür, dass erwirtschaftetes Geld in der Region bleibt: Gehälter stärken die Kaufkraft, Steuern bleiben am heimischen Standort. Die Förderung ortsansässiger Vereine, gemeinnütziger Institutionen, Schulen und Kindergärten liegt uns am Herzen. Für unsere exzellente Beratungsqualität sind wir bekannt: Leistung und Produkte richten sich nach den Bedürfnissen unserer Kunden. 

Die Volksbank Berg eG ist eine der ältesten Genossenschaftsbanken in unserer Region. Darauf sind wir zu Recht stolz. Unseren nahezu 20.000 Mitgliedern und allen Kunden danken wir für das entgegen gebrachte Vertrauen. 

Gehen Sie mit uns auf eine Zeitreise durch die Entstehungsgeschichte der Bank:

Wir wünschen eine angenehme Lektüre

Christoph Gubert, Helmut Vilmar und Volker Wabnitz